Das “Twinning for Innovation” Projekt

Sozio-technische Innovation und Entwicklung sind die ausschlaggebenden Faktoren für die Gestaltung menschlichen Lebens und wirtschaftlichen Wachstums. Gleichwohl fokussieren wissenschaftliche Forschungsprojekte, die diese Faktoren zum Gegenstand haben, zumeist nur die Meso- und die Makroebene, anstatt die Befähigung und Beteiligung lokaler Akteure an der Entwicklung und Produktion von Gütern, die an lokale Bedürfnisse und Ressourcen angepasst sind.

Im Rahmen des Projektes “Twinnig for Innovation”, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Arab German Young Academy (AGYA) finanziert wird, untersuchen wir hingegen die Mikroebene. Dabei stützen wir uns auf das Konzept der Fabrication Laboratories (FabLabs), die durch die offene Bereitstellung technischen Wissens und der entsprechenden Maschinen Ausgangspunkte für die Herausbildung von lokalen, demokratischen und zivilgesellschaftlichen Innovationkapazitäten darstellen. FabLabs sind selbst-organisierte offene Produktions- und Werkstätten, die prinzipiell allen den Zugang zu (digitalen) Produktionsmitteln und den dort hergestellten Produkten ermöglichen. Sie bieten Nutzern nicht nur die Möglichkeit Ideen und Projekte in die Tat umzusetzen, sondern können auch als Räume gemeinsamer Kreativität, gemeinsamen Lernens und Ausprobierens sowie gemeinsamer Wertschöpfung verstanden werden.

Als solche sind sie sowohl Stätten kosteneffektiver Forschung und Entwicklung als auch der Aufwertung von Bottom-up Innovationen. Dennoch ist die fundamentale Bedingung für den Erfolg eines FabLabs eine angemessene Einbettung in die lokalen sozio-ökonomischen Strukturen und in die globale virtuelle Wissens- und Praxisgemeinschaft. Vorangehende Erhebungen am Laboratorium Fertigungstechnik haben gezeigt, dass FabLabs einen signifikanten Einfluss auf innovations- und inventionsfördernde Faktoren haben. Sie können die Entwicklung von entscheidenden innovativen Praktiken durch die Nutzer-Communities fördern: vor allem in den Bereichen der Landwirtschaft, der (erneuerbaren) Energien sowie im Gesundheits- und Bildungssektor.

Die Erhebungen haben aber auch auf eines der Hauptdefizite der FabLab-Initiativen hingewiesen: Zwischen einzelnen FabLabs findet so gut wie kein Wissensaustausch und keine Kooperation statt – so bleibt ein enormes Potential weiterhin unerschlossen.

 

Twinning von FabLabs

Das Twinning for Innovation Projekt wendet sich diesem Defizit zu und will durch das so genannte Twinning (enge Kooperation und Kollaboration zwischen sich ähnelnden Organisationen oder Organisationstypen auf der organisationellen Ebene, der Wissens- und Technologieebene) interkulturellen Austausch und Wissenstransfer so fördern, dass die Beteiligten davon profitieren können.

Die wesentlichen Ziele des Projektes sind demnach:

  • (Bottom-up) Wissens- und Technologieaustausch zu fördern
  • Die Wissensproduktion über Gesellschafts- und Landesgrenzen hinaus anzuregen
  • Beteiligung und Befähigung (empowerment) der Bürger ermöglichen
  • Langfristig Keimzellen für Innovation, gemeinsamer Wertschöpfung und demokratische Entwicklung zu schaffen

Zu Beginn liegt unser Fokus dabei auf deutsch-arabischer Kooperation. Das bedeutet, dass sich das Forschungsinteresse zunächst auf FabLabs im deutschsprachigen und arabischen Bereich beschränkt. In der arabischen Welt existiert ein nahezu unerschöpfliches Potential an Ideen- und Erfindungsreichtum, der bisher noch unerschlossen ist, und das wir bergen und anstoßen wollen.

Die Hauptsäulen des Twinnings sind Kooperation und die Beteiligung der jeweiligen lokalen Akteure. Sicherlich kann das Projekt nur ein Anfangspunkt der Herausbildung eines deutsch-arabischen (und schließlich auch globalen) Innovationsnetzwerks sein, das über digitale Vernetzung Wissen global verfügbar macht, ohne dass dabei lokale Bedürfnisse  und Einbettung verloren gingen: Think global, act local!

Flyer twinning for innovation english

Flyer twinning for innovation arabisch

Video zum Projekt short version

Video zum Projekt long version